Urlaub In der Zeit vom 25.05. - 02.06. sind wir telefonisch nur eingeschränkt erreichbar. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Gewürze Blog

In unserem Blog finden Sie Wissenswertes rund um das Unternehmen Gewürz Mayer, Tipps & Tricks zu unseren Gewürzen und deren Verwendung sowie Informationen über Produktneuheiten und Rezepte.

Im Februar 2021 startet Gewürz Mayer einen neuen Onlineshop. Alle Informationen für Kunden und neue Besucher finden Sie hier.
Rot und gelb welken die Blätter, nasskalt zieht der Wind um die Häuser. Der Herbst läd uns ein, es sich mal wieder zuhause gemütlich zu machen. In der warmen Stube das Feuer anzuheizen und sich und seinen Lieben ein herzhaftes Gericht auf den Tisch zu zaubern...
Seit 1982 sind wir auch im „schwäbischen Feinschmeckerparadies“ der Stuttgarter Markthalle vertreten, deren historisches Ambiente und unglaubliche Vielfalt regionaler und internationaler Spezialitäten nicht nur Gewürzliebhaber lockt. Daneben finden Sie uns auch auf zahlreichen Messen und Märkten in ganz Baden-Württemberg.
Weihnachtliche Leckereien mit Bratapfel und Printen für 6 Personen.
Wir sind ein kleines, inhabergeführtes Unternehmen, das sich seit 60 Jahren auf den Verkauf von Gewürzen, Gewürzmischungen und Tee konzentriert. Als kleiner Hersteller können wir sehr flexibel auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen.
In diesem Beitrag möchten wir Ihnen Tipps zu Kauf, Lagerung und Verarbeitung von Gewürzen geben. Außerdem finden Sie Verlinkungen zu Artikeln die auf bestimmte Gewürze näher eingehen.
Chili stammt ursprünglich aus dem nördlichen Südamerika. Bereits seit mehreren Jahrtausenden kultivieren die dortigen Ureinwohner die Pflanzen. Seine weltweite Verbreitung fand jedoch erst mit der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus statt. Von europäischen Seehandelszentren ausgehend wurden die scharfen Früchte in Afrika und Asien, insbesondere in Indien begeistert aufgenommen und in die regionale Küche integriert. Erst im 17. Jahrhundert gelang den Chilis in Europa der Durchbruch. Die osmanischen Türken führten die Pflanzen von Indien in Osteuropa ein, wo durch Züchtung immer milderer Sorten schließlich auch der Gemüsepaprika entstand.
Gewürze werden bereits seit Jahrtausenden eingesetzt um Speisen einen interessanten Geschmack zu verleihen. Daneben dienten sie in der Vergangenheit oftmals der Konservierung von Lebensmitteln. Gewürze bestehen aus der Wurzel, der Rinde, den Blättern, der Samen, dem Harz oder der Früchte von Pflanzen und haben meist ein charakteristisches Aroma, das sich nur schwer umschreiben lässt. Der Geschmack einzelner Gewürze weicht oftmals von der bekannten Wahrnehmung ab. So schmecken beispielsweise Vanilleschoten oder Zimtstangen scharf, obwohl man den Duft dieser Charaktergewürze in der Regel mit Süßspeisen in Verbindung bringt. Lassen Sie sich also nicht von der Geschmacksbeschreibung in der Detailansicht abschrecken. Im Falle der Gewürze ist vornehmlich die Nase für die Wahrnehmung verantwortlich. Die Zunge unterscheidet lediglich zwischen salzig, sauer, bitter und süß.

Kräuter

Küchenkräuter wie Sauce Bérnaise und Estragon. Thai Curry und Korianderblätter. Pizza und Oregano. Küchenkräuter gehören zu den beliebtesten Würzzutaten und einige von ihnen sind unverzichtbar um den typischen Geschmack einer Speise zu unterstreichen. Holen Sie sich den Geschmack des Sommers in die Küche und versuchen Sie unsere frisch getrockneten Kräuter!
Paprikapulver wird aus Gewürzpaprika hergestellt. Er ist ein Nachfahre bzw. Züchtung des durch Kolumbus aus Amerika importierten Chili, den die dortigen Ureinwohner bereits seit mehreren tausend Jahren kultivierten. Von den europäischen Seehandelszentren ausgehend verbreitete sich Chili in der ganzen Welt (davon ausgenommen war Europa) und über den Umweg über Indien schließlich mit den Osmanen in die Balkanstaaten, wo er durch gezielte Züchtungen ein immer milderes Aroma bekam und heute als Gewürzpaprika kultiviert wird. Neben Ungarn bauen auch Spanien und Portugal Gewürzpaprika in nennenswertem Umfang an.
Lange Zeit war Salz ein sehr kostbarer Rohstoff, weshalb man auch heute noch öfters vom „weißen Gold“ spricht. Salz ist streng genommen kein Gewürz, es wird aber wie eines verwendet. Das liegt wohl daran, dass es den Eigengeschmack von Lebensmitteln verstärkt. Steinsalz wird in Bergwerken abgebaut. Meersalz wird durch Verdunstung von Meerwasser in Salzgärten gewonnen. Chemisch besteht Salz, in Abhängigkeit des Abbaugebietes, größtenteils aus Natriumchlorid. Die feinen Geschmacksunterschiede resultieren einerseits aus den sonstigen Mineralien und Bestandteilen, die im Salz enthalten sind, andererseits aus der Struktur bzw. Beschaffenheit der Salzkristalle.
Pfeffer ist bereits seit Jahrtausenden Bestandteil der Küchenkultur. Pfeffer stammt ursprünglich aus dem Hinterland der indischen Malabar-Küste und gelangte von dort aus vor wenigstens 3000 Jahren auf dem Landweg nach Europa. Im Mittelalter stieg Pfeffer zu einem Statussymbol auf und wurde zeitweilig mit Gold aufgewogen. Der Pfefferhandel war lange Zeit in Hand arabischer Seefahrer und venezianischer Kaufleute, die den Preis für das kostbare Gut auf einem hohen Niveau hielten.
1 von 2