Wacholderbeeren ganz

Mehr Ansichten

Wacholderbeeren besitzen einen harzig-fruchtigen Geschmack und eignen sich damit hervorragend zum Einlegen von Fleisch, insbesondere Wild und fetten Braten, sowie Sauerkraut und Soßen. Sie sind übrigens Hauptzutat von Gin!

Verfügbarkeit: Auf Lager

1,50 €
Zzgl. 7% MwSt., zzgl. Versand
Auf den Merkzettel

* Pflichtfelder

1,50 €
Zzgl. 7% MwSt., zzgl. Versand
Auf den Merkzettel

Über Wacholderbeeren

Details

Beschreibung:
Wacholderbeeren sind in ganz Europa, Skandinavien und Russland essentielles Würzmittel für dunkles Fleisch, insbesondere Wild und Rind. Die blauen Beeren verleihen geschmorten Ragouts ein interessantes, harzig-fruchtiges Aroma. Auch zum Einlegen in Form von Fleischbeizen (Sauerbraten) und zum Räuchern von Fisch (z. B. Forellen) werden sie gerne genutzt.
In Kombination mit Kümmel sollten Wacholderbeeren in keinem deutschen Sauerkraut fehlen.

Verwendung:
Wacholderbeeren können auch lange Zeit in der Speise mitgegart werden. Pro Portion ist eine Beere ausreichend. Um den Geschmack im Essen zu intensivieren können die Beeren mit einem stumpfen Gegenstand etwas zerdrückt werden. Zum Nachwürzen ist die gemahlene Variante besser geeignet, da die Beeren aufgrund ihres dann zu starken Aromas nicht mitgegessen werden.
Zum Räuchern von Fleisch und Fisch können die Beeren einfach in die Glut gelegt werden. Um einen merkbaren Geschmack zu erzielen, sollten Sie eine Hand voll verwenden.

Bekannte Gerichte:

Gin, Sauerbraten, Wildbraten, Wacholder-Latwerge

Aroma/Geschmack:

harzig-fruchtiges Aroma, etwas bittersüßer Geschmack

Harmoniert mit:
Knoblauch, Kümmel, Lorbeer, Majoran, Pfeffer, Thymian

Herkunft:
Mazedonien 

Kann Spuren von Sellerie, Sesam und Senf enthalten.

Dazu passt...