Chili

Chili Scharfmacher mit langer Geschichte

Beschreibung

Chili stammt ursprünglich aus dem nördlichen Südamerika. Bereits seit mehreren Jahrtausenden kultivieren die dortigen Ureinwohner die Pflanzen. Seine weltweite Verbreitung fand jedoch erst mit der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus statt. Von europäischen Seehandelszentren ausgehend wurden die scharfen Früchte in Afrika und Asien, insbesondere in Indien begeistert aufgenommen und in die regionale Küche integriert. Erst im 17. Jahrhundert gelang den Chilis in Europa der Durchbruch. Die osmanischen Türken führten die Pflanzen von Indien in Osteuropa ein, wo durch Züchtung immer milderer Sorten schließlich auch der Gemüsepaprika entstand.

Verwendung

Chili ist in seiner Anwendung sehr vielseitig. Die getrockneten Früchte werden jedoch primär zum Würzen und Schärfen zahlreicher Speisen und regionaler Spezialitäten verwendet. Die verwendete Sorte hängt dabei auch von der Küche ab. So gibt es auf fast jedem Erdteil verschiedene Züchtungen, die sich in ihrem Aroma und ihrer Schärfe teils stark unterscheiden.

Chili wird zur Herstellung von Relishes und Würzpasten, wie z.B. dem nordafrikanischen Harissa verwendet. Daneben können auch Öle und Essige damit aromatisiert werden. Der Geschmack reicht von milden, erdigen Tönen über fruchtig-pfeffrige Aromen bis hin zu beißender Schärfe.

Die Schärfe des Chili hängt von dem Capsaicin-Gehalt der Frucht ab und wird in Scoville-Einheiten (SCU) gemessen. Neben den SCU erhalten Sie einen vereinfachten Eindruck von der Schärfe des Chilis durch die angegebene Skala, die von 1 (mild) bis 10+ (sehr scharf) reicht.

Grundsätzlich kann Chili bereits zu Beginn der Zubereitung zugegeben oder zum Nachschärfen auf das fertige Gericht gestreut werden. Für Schmorgerichte, Suppen und Eintöpfe eignen sich eher ganze Schoten, zum Nachwürzen die geschrotete oder gemahlene Variante. Daneben können Sie mit ganzen Früchten eigene Chilisaucen kreieren. Dazu sollten Sie die Schoten ca. 10 Minuten in heißem Wasser einweichen, evtl. etwas Essig zugeben und anschließend würzen und pürieren.

Chilis passen gut zu gegrillten oder geschmorten Fleischgerichten, Eintöpfen, Suppen, Currys, Tomatensoße, Relishes, Moles, Salsas, Sambals und Marinaden.