Bengalpfeffer ganz

Mehr Ansichten

Das süßlich scharfe Aroma von Bengalpfeffer passt hervorragend zu geschmortem und gegrilltem Fleisch, Weinsoßen und süß-scharfen Gerichten. Vor allem in der indischen und ayurvedischen Küche kommt der Pfeffer zum Einsatz.

Verfügbarkeit: Auf Lager

2,50 €
Zzgl. 7% MwSt., zzgl. Versand
Auf den Merkzettel

* Pflichtfelder

2,50 €
Zzgl. 7% MwSt., zzgl. Versand
Auf den Merkzettel

Über Bengalpfeffer

Details

auch: Langer Pfeffer, Stangenpfeffer, Piper Longum, Pipali

Beschreibung:

Bengalpfeffer ist in Europa bereits seit der Öffnung der Handelsrouten von Nordindien im 4. Jahrhundert v. Chr. bekannt und galt in der Antike als höherwertig als schwarzer Pfeffer. Das süßlich scharfe Aroma verfeinerte zahlreiche Gerichte im römischen Reich. Heute findet sich Bengalpfeffer vor allem in der indischen und
ayurvedischen Küche wieder.
Bengalpfeffer passt hervorragend zu geschmortem und gegrilltem Fleisch (auch für die Marinade!), Weinsoßen und süß-scharfen Gerichten.

Verwendung:

Bengalpfeffer kann anstelle von schwarzem Pfeffer eingesetzt werden. Entweder die Schoten als Ganzes mitkochen oder etwas zerkleinern und im Mörser zerstoßen, bzw. in einer Mühle mahlen.

Bekannte Gerichte:

Indische Pickles, Berbere - Gewürzmischung, Wat

Aroma/Geschmack:

süßlich-scharf, pfeffrig-warm

Harmoniert mit:

Nelke, Zimt, Cardamom, Chili, Ingwer, Piment

Herkunft:
Indonesien

Kann Spuren von Sellerie, Sesam und Senf enthalten.

Dazu passt...